Camping-Kochgeschirr: die besten im Test

Welches Camping-Kochgeschirr kann laut Camper-Meinungen zu den besten im Test gezählt werden? Die Übersicht.

Kochgeschirr fürs Campen / Zelten: die besten im Vergleich

Während Töpfe und Pfannen in der heimischen Küche oder im Restaurant lieber in schwerer Qualität punkten und entsprechend energiesparender garen, wünschen sich Camper und Outdoor-Freaks leichtes Kochgeschirr, was am besten auch noch platzsparend aufbewahrt werden kann.

Wir haben Testberichte mit Aussagen zufriedener Käufer verglichen und möchten vielversprechende Modelle bzw. mobile Koch-Sets in unserer informativen Top 10-Liste „Camping-Kochgeschirr: die besten im Vergleich“ Kaufinteressierten näher bringen.

Camping-Kochgeschirr – Der Vergleich

1. Campingaz Trekking-Geschirrset 5 PCS: Dieses Geschirr aus Aluminium zum Campen besteht aus fünf Teilen und darf sich über mehrere positive Kundenbewertungen freuen. Diese basieren u. a. auf einer ausreichenden Größe, einem niedrigen Gewicht und einem benutzerfreundlichen Reinigen.

2. Fritz Berger Geschirr-Set Enigma: Von der Redaktion von „caravans“ gab es in der Ausgabe 11/2011 im Einzeltest vier von fünf Punkten und folgende gute Bewertungen für dieses Set im Retro-Design aus 37 Teilen: „robust“, „niedriges Gewicht“ und „ansprechende Optik“.

3. Campingaz Camping-Geschirrset: Laut Kundenaussage besticht dieses achtteilige Camping-Kochgeschirr aus Aluminium mit einer Pfanne und drei Töpfen inklusive Deckeln mit kalt bleibenden Griffen und einer praktischen, platzsparenden Aufbewahrung.

4. Primus ETA Camplite Töpfe: Und warum sollte dieses Outdoor-Geschirr nicht in unserem „Camping-Kochgeschirr“-Test fehlen? Weil das Testteam von „caravans“ im Einzeltest 02/2011 vier von fünf maximalen Punkten verteilte. Mit in diese erfreuliche Bewertung eingeflossen sind unter anderem das schnelle Erhitzen von Wasser und die Eignung auch bei windigem Wetter.

5. Normani Original Bundeswehr Kochgeschirr: Dieses mobile Geschirr fürs Camping ist laut Käufereinschätzung zum Kochen auf Gas und auch auf Feuer geeignet und glänzt darüber hinaus mit einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis im Praxistest.

6. GSI Outdoors Pinncacle Backpacker: Und warum sollte dieses leichte Geschirr nicht in unserem „Camping-Geschirr“-Vergleich fehlen? Weil die Redaktion von „outdoor“ sich für die Auszeichnung „Kauftipp“ im Einzeltest 06/2010 aussprach und das kompakte Packmaß und die antihaftbeschichtete Auskleidung der Kochtöpfe lobt.

7. Tatonka Uni Geschirr Camp Set Large 4114: Dieses mobile Essgeschirr aus Edelstahl besteht aus vier Teilen und punktet bei Campern mit diesen Produkt-Highlights: eine robuste Qualität, kalt bleibende Griffe und die alternative Verwendung der Pfanne als Teller. Grund für uns, auch dieses Set in unserer „Camping-Geschirr“-Bestenliste zu nennen.

8. Primus Alukochset Classic Mini: Laut Kundenrezension ist dieses 340 Gramm leichte Alu-Kochgeschirr zum Campen inklusive Aufbewahrung mit einem niedrigen Gewicht, einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis und einer platzsparenden Aufbewahrung ideal für Outdoor-Touren.

9. GSI Outdoors Pinnacle Dualist: Dieses Geschirr inklusive Besteck zum Campen bzw. Zelten wurde von der Redaktion von „outdoor“ auf Herz und Nieren getestet und als platzsparende komplette Ausstattung für die Camping-Küche eingeschätzt (Ausgabe 08/2012).

10. Primus Mimer Set: Laut Aussage von „outdoor“ ist dieses dreiteilige Koch-Set (2 Töpfe und 1 Pfanne) aus Aluminium inklusive regulierbarem Gas-Kocher für größere Menüs bei Outdoor-Touren empfehlenswert, auch wenn der Gasbrenner vergleichsweise schwer ist.

Plastik – Kochtöpfe sind in der Praxis beim Camping nach wie vor gefragt. Plastik-Töpfe bekommen weniger Beulen als Aluminium-Sets, sind dafür jedoch Bruchanfälliger. Beim Besteck sieht es ähnlich aus – auch das Ausbleichen bei Messer, Gabel und Co ist hier ein Problem. Die Haltbarkeit von Edelstahl-Töpfen und Kochern jedoch ist durch viele Camper ein größer Vorzug im Vergleich zum Gewicht, welches bei Metall natürlich etwas höher liegt.
Beim Verstauen von Pfannen und Besteck sollte zusätzlich auf eine feste Verschnürung geachtet werden, damit während der Fahrt nichts klappert und im Fall von Kunststoff zerspringen kann.
Sturmkocher lassen sich bei Metall-Sets ebenso einsetzen, wie Lagerfeuer, worüber man einen Topf hängen kann. Allerdings muss man dann mit einem höheren Reinigungsaufwand rechnen, da sich Asche und Ruß absetzen kann.

9 Gedanken zu „Camping-Kochgeschirr: die besten im Test“

  1. Plaste-Besteck wird übrigens genauso spröde, wenn man es in der Sonne liegen lässt, was ich zum Test auch mal gemacht habe. Ansonsten sollte man es auch immer gleich verstauen und vor der Sonne schützen. Für mich jedenfalls ein Grund, das nächste Mal Metall-Besteck / Geschirr zu kaufen.

  2. Kocher brauchen auf jeden Fall Geschirr mit einer hohen Wärmeleitfähigkeit. Ansonsten gibt es auch dicke Metalltöpfe, die ewig nicht warm werden und man so nie zu seinem Camping-Essen kommt.

  3. Plastikteller nehmen nach meiner Erfahrung oftmals viel mehr Platz weg, weil sie nicht so dünn verarbeitet sein können wie Metallgeschirr. Pfannen gibt es logischerweise eh nur aus Metall, welches sich generell auch besser ohne Rückstände abschrubben lässt.

  4. Neben der Verstaubarkeit sollte Geschirr auch robust sein. Da gibt es allerdings schon gute Plastik-Artikel, die auch nicht so leicht brechen. Vom Design ist es wohl Geschmackssache, ob man eher auf Metall oder Plastik steht beim Campen.

  5. Gibt es eigentlich so ineinander steckbare Messer-Sets zum Campen? Irgendwo habe ich mal sowas gesehen. Vielleicht wäre dazu auch mal ein Test gut.

  6. Der Transport der Kochtopfsets ist wohl das Hauptproblem – wenn man wandert, will man wohl kaum mehr als einen Topf dabei haben, aus dem man dann zur Not auch essen kann. Mit dem Auto kann man dann schon fast wieder normales Geschirr einpacken, so lange es nicht massig viel ist.

  7. Tassen und Schälchen sind beim Campen ebenso unerlässlich. Man sollte alles in eine große Plaste-Kiste tun, in der man dann auch Abwaschen kann, falls auf dem Campingplatz keine Küche vorhanden ist und diese immer schnell von anderen belegt wird.

  8. Gibt es eigentlich auch extra Camping-Kochlöffel und weiteres Kochzubehör mit einer guten Haltbarkeit? Ansonsten ist mir beim Campinggeschirr Test eher die Stapelfähigkeit wichtig. Plastik oder Metall nehmen sich da nicht viel, würde ich sagen.

  9. Die Haltbarkeit von Campinggeschirr sollte in Tests noch mehr beleuchtet werden. Es geht ja nicht immer nur um Gewicht oder Design – sondern das praktisch steht zu erst.

Kommentare sind geschlossen.