Fieberthermometer: die besten modernen Geräte laut Kundenmeinungen

Wir haben Testberichte von Stiftung Warentest und Co. mit Kundenrezensionen verglichen und stellen unsere Testergebnisse in der Bestenliste namens „Fieberthermometer: die besten modernen Geräte laut Kundenmeinungen“ vor.

Elektrische Fieberthermometer im Test

Während Fieber früher mit analogen Thermometern aus Glas gemessen wurde, sind heute fast ausschließlich digitale Fieberthermometer in Apotheken oder Drogerien erhältlich. Dadurch ist die Gefahr von austretendem, toxischen Quecksilber am Krankenbett verbannt.

Elektrische Fiebermesser – Der Vergleich

1. Braun Fieberthermometer Thermoscan IRT 4520: Dieses Thermometer misst die Temperatur innerhalb von Sekunden per flexiblem, sanften Messkopf. Zahlreiche zufriedene Nutzer loben die zuverlässige, leise sowie schnelle Fiebermessung und die hochwertige Qualität.

2. reer 9840 digitales Fieberthermometer: Und warum sollte dieses Thermometer mit flexibler, goldener Spitze und Einknopf-System nicht in unserem „moderne Fieberthermometer“- Test fehlen? Weil heißblütige Kunden die Verarbeitung, die leichte Bedienung und das schnelle Temperaturergebnis im Praxistest überzeugen. Darüber hinaus bestätigen sie die flexible Messspitze dieses Thermometers.

3. Braun Thermoscan IRT 4020 Infrarot-Ohr-Thermometer: Laut Aussage von Käufern glänzt bzw. misst dieses Fieberthermometer inklusive Schutzkappe, sekundenschneller Messung und „ExacTemp“-Feedback-Funktion mit diesen Vorzügen: super Eignung für Säuglinge und Kleinkinder, eine exakte Messung und ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Stiftung Warentest verteilte übrigens 09/2008 die gute Test-Note 2,3.

4. Domotherm 0830 Rapid: Dieses elektronische, wasserfeste Fieberthermometer mit Speicherfunktion und Alarm darf sich auch über mehrere positive Rezensionen durch fiebrige Nutzer freuen. Die gute Bewertung basiert unter anderem auf einer guten Funktion, einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis und einem großen Display.

5. Medisana 76120 Infrarot-Fieberthermometer FTN: Und warum sollte dieses Modell nicht in unserer Fieberthermometer-Bestenliste fehlen? Weil es schnell misst, für Säuglinge und kleine Kinder geeignet ist und auch zur Temperaturermittlung von Flüssigkeiten, zum Beispiel der idealen Badetemperatur, verwendet werden kann. Ein Käufer kritisiert allerdings den vergleichsweise lauten Signalton.

6. Beurer FT 90 Fieberthermometer: Laut Kundenmeinung punktet dieses kontaktlose Infrarot-Thermometer inklusive Alarm, Abschaltautomatik und hygienischer Messung da ohne Berührung mit einer benutzerfreundlichen Handhabung, einer schnellen Temperaturangabe und nicht zuletzt mit einem leichten Gewicht.

7. eSecure digitales Infrarot-Ohrthermometer: Dieses sekundenschnell messende Thermometer wurde für Säuglinge, Kinder und Erwachsene konzipiert und misst im Bereich von 34 bis 44 Grad und speichert bis zu 10 Messdaten. Käufer überzeugen die schnelle Messung sowie die zuverlässigen Daten. Ein Käufer kritisiert hingegen, dass der Signalton zu laut ist; insbesondere bei der Fiebermessung am Ohr.

8. Beurer FT 09 digitales Fieberthermometer: Und warum sollte dieses weiße, wasserresistente Thermometer ohne Glas nicht in unserem Fieberthermometer-Vergleich fehlen? Weil es vor allem zuverlässige Messdaten liefert. Ein Nutzer empfiehlt die schnelle Messung unter der Zunge und nicht unter der Achsel, da es zu lange dauert.

9. Reer digitales Fieberthermometer 9840: Von der Redaktion von Ökotest gab es das erfreuliche Testurteil „sehr gut“ in der Ausgabe 03/2008. Zufriedene Kunden loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die zügige sowie exakte Messung der Temperatur.

10. Geratherm classic analoges Fieberthermometer: Auch wenn dieses Thermometer das Fieber nicht digital misst, ist es gegenüber der alten Generation von Fieberthermometern als modern und umweltfreundlich einzustufen, da es ohne Quecksilber und entsprechend ohne Risiko daher kommt. Laut Kundenbewertung bestechen die einfache Handhabung sowie die lange Haltbarkeit und das Wichtigste, es erfüllt den wichtigsten Faktor, nämlich die Messung der Körpertemperatur.