Induktionsherde: die besten laut Tests

Welche Induktionsherde sind laut Tests und Kundenmeinungen als die besten bewertet worden? Modelle von Siemens, Bauknecht und Co im Vergleich.

Wer sich eine neue Küche gönnt, setzt meistens besonderen Fokus auf moderne, innovative Küchengeräte, die stromsparend kühlen, kochen usw. In puncto Herd setzen viele Hobbyköche auf Gas oder Induktionstechnologie, die beide schnell reguliert werden können und ein Menü energiesparend auf den Tisch bringen sollen.

Für Liebhaber von modernen Kochfeldern fällt der Wunsch entsprechend des Designs und der Programmierung eher auf Induktion. Wir haben für kaufinteressierte Feinschmecker Testberichte von Stiftung Warentest mit Käuferrezensionen verglichen und möchten unsere Erkenntnisse in der Bestenliste „Induktionsherde: die besten laut Tests“ nennen.

Induktionsherde – Der Vergleich

1. Bauknecht HEKO 7700 IN Herdset: Dieses Kombi-Angebot besteht aus vier Induktions-Kochzonen und einem Umluft-Backofen inklusive fünf Funktionen. Zufriedene, kochbegeisterte Kunden loben allen voran das gute Preis-Leistungsverhältnis dieses Induktionsherds.

2. AEG-Electrolux 66331K-MN: Laut Praxistest 09/2009 von Stiftung Warentest hat dieser Induktionsherd die gute Testnote 2,1 und den Titel „Testsieger“ verdient. Nicht zuletzt wegen der guten Unterbenotung für die Kochfunktion, die Handhabung und den Sicherheitsaspekt im Test.

3. AEG HG HK634200X-B Kochfelder: Und warum sollte dieses Modell nicht in unserem Induktionsherd-Test fehlen? Weil dieses Kochfeld mit Induktions-Technologie und einer Leistung von 7400 Watt bereits mehrere positive Käufer-Rezensionen abgesahnt hat. Diese basieren unter anderem auf einer überzeugenden Benutzerfreundlichkeit, einer praktischen Power-Funktion und der Qualität.

4. Teka GKST60DB: Die Redaktion von Stiftung Warentest verteilte das erfreuliche Testurteil 2,2 unter anderem aufgrund als der gut bewerteten Sicherheits- sowie Kochfunktion bei befriedigendem Stromverbrauch im Praxistest 09/2009.

5. Bomann Profi Cook PC-EKI 1016: Laut Aussage zufriedener Hobbyköche glänzt diese Induktion-Kochplatte mit einer guten Funktion, einer pflegeleichten Handhabung und einer schnellen Erwärmung von Wasser. Ein Nutzer kritisiert allerdings, dass der günstige Preis entsprechend der Leistung allenfalls okay ist.

6. Karcher 112853 Induktionsplatte „black velvet“: Und was macht dieses Kochfeld zu einem kleinen, empfehlenswerten Induktions-Herd? Er punktet mit einer überzeugenden Anordnung der Bedienungs-Elemente und einer gleichmäßigen Wärme-Funktion. So zumindest die Einschätzung eines Kochs am heimischen Herd.

7. Midea Induktionskochfeld: Dieses vierteilige und neunstufige Einbaukochfeld inklusive Boostfunktion mit Sensor-Touch-Display und Abschaltautomatik besticht kochende Käufer u. a. mit diesen Highlights im Praxistest in der eigenen Küche: „schnelle Aufheizfunktion“ und „überzeugende Leistung“.

8. Bauknecht EDPS 6640/IN: Laut Testbericht 09/2009 von Stiftung Warentest hat dieser Induktionsherd mit vier Kochstellen die gute Testnote 2,5 verdient. Mit in diese Bewertung eingeflossen sind unter anderem das gute Kochergebnis und der gut bewertete Sicherheitsaspekt bei durchschnittlicher Bedienungsfreundlichkeit und mittlerem Stromverbrauch. Grund für uns, auch dieses Modell in unserer Induktionsherd-Bestenliste kochbegeisterten Personen vorzustellen.

9. Siemens EQ271E206 Einbau-Herd-Kochfeld-Kombination: Zufriedene Käufer loben an diesem Induktions-Kochfeld mit vier Kochzonen und zwei Vario-Induktion-Zonen das schnelle Erhitzen und die Qualität des Kochfeldes. Laut Kundenrezension ist der Rest des Herdes auch gut, aber eher im höheren Standard-Bereich.

10. Unold 58275 Doppel-Induktionskochplatte: Und warum sollte dieser Herd in schwarzer Edelstahl-Optik nicht in unserem Induktionsherd-Vergleich fehlen? Weil kochende Kunden die schnelle Funktion, die leichte Reinigung und das stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis loben. Jedoch wird der lautstarke Dunstabzug dieses Herds mit ansprechendem Design von einem Hobbykoch bemängelt.