Kinderanhänger fürs Fahrrad: die besten im Test

Sichere Kinderanhänger fürs Fahrrad, die im Test als die besten bewertet wurden. Kundenmeinungen zu Anhängern bekannter Marken-Hersteller.

Fahrrad-Anhänger im Vergleich – Kundenmeinungen & Tests

Während Kinder früher auf dem Gepäckträger oder per Fahrradsitz am Lenker zum Kindergarten transportiert wurden, setzen viele Eltern heutzutage auf farbenfrohe Fahrrad-Anhänger, in denen meistens zwei Kinder Platz haben. Bei der Kaufentscheidung sollte neben einer benutzerfreundlichen Handhabung allen voran der Sicherheitsaspekt im Fokus stehen.

Für kaufinteressierte Biker haben wir Test-Urteile von Stiftung Warentest und Co. sowie Rezensionen zufriedener Kunden unter unsere Test-Lupe genommen und stellen die Testergebnisse in der Bestenliste „Kinderanhänger fürs Fahrrad: die besten im Test“ vor.

Kinderanhänger – Der Vergleich

1. D&S 2 in 1 Jogger Fahrradanhänger: Dieser Transportwagen für zwei Kinder inklusive Sicherheitsgurt soll laut Hersteller sicher und schnell zu montieren sein. Zufriedene Kunden loben insbesondere das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und das stimmige Fahrgefühl mit Spaßfaktor für die zu transportierenden Kids.

2. VIVAFIT 2 in 1 Fahrradanhänger und Jogger: Laut Aussage von radelnden Nutzern punktet dieser Fahrrad-Anhänger inklusive Regenschutz, Rollverdeck und Fliegenschutz mit einer hochwertigen Qualität, einer guten Eignung für bis zu zwei Kinder und einem günstigen Anschaffungspreis im Praxistest.

3. Infantastic FAH17 Fahrradanhänger: Und warum sollte dieser Transporter für ein bis zwei Kinder bis zu 35 Kilogramm nicht in unserem Fahrrad-Kinderanhänger-Vergleich fehlen? Weil Käufer das stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis, die Anleitung sowie den benutzerfreundlichen Aufbau und nicht zuletzt den sicheren robusten Eindruck von Rädern und Stange loben.

4. Chariot Cheetah 2: Von der Redaktion von „Trekkingbike“ gab es im Einzeltest 01/2012 die umschwärmte Test-Note „sehr gut“ für diesen Fahrradanhänger für Kinder. Diese positive Bewertung basiert unter anderem auf einem niedrigen Gewicht, leicht zu demontierenden Rädern und einer kleinen, zusammen klappbaren Form zum Transport.

5. Chariot Corsaire: Über das erfreuliche Testurteil „sehr gut“ darf sich auch dieser Kinderanhänger fürs Fahrrad vom Testteam von „RADtouren“ freuen (Ausgabe 4/2012). Mit in das erfreuliche Testergebnis eingeflossen sind die hochwertige Ausstattung und Verarbeitung sowie die flexible Eignung bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen. Grund für uns, auch dieses sichere Modell in unseren Fahrrad-Anhänger-Test zu integrieren.

6. Chariot Cougar 2 mit Fahrradset: Die Redaktion von Stiftung Warentest sprach sich im Heft 05/2010 für den stolzen Titel des Testsiegers bei der guten Note 2,4 für diesen Anhänger fürs Fahrrad aus. Der erste Platz im Test beruht u. a. auf einem überzeugenden Fahren und einem sicheren Kippschutz.

7. Aiolos ai:pack AX Allrounder: Und warum sollte dieser Transporter mit Alu-Rahmen und gut bzw. ruhig laufender Deichsel nicht in unserer Kinderanhänger-Bestenliste fehlen? Weil es von den Testern von „aktiv Radfahren“ das Testurteil „sehr gut“ und den Titel „Tipp/ Premiumkategorie“ in der Ausgabe „Spezial Schönes Wochenende 02/2010“ regnete.

8. KRANICH 66521 Kinderanhänger: Laut Kundenmeinung überzeugt dieser gefederte Fahrradanhänger für den Transport von bis zu zwei Kindern mit folgenden Highlights im Praxistest: eine ansprechende Optik, ein benutzerfreundliches Zusammenbauen, eine gute Federfunktion und eine gute Sicht für die zu transportierenden Kinder. Ein Käufer kritisiert allerdings, dass der Innenraum für zwei Kinder etwas eng ist und dass der Boden robuster sein könnte.

9. Homcom 2in1 Jogger Fahrradanhänger: Dieser schwarz-weiße Kinderfahrradanhänger punktet bei zufriedenen Fahrradfahrern mit einer stimmigen Verarbeitung, einer überzeugenden Funktionsstärke und einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein Nutzer bemängelt jedoch, dass die Federung besser sein könnte.

10. Joytrax SE2: Und warum sollte dieses Modell nicht in unserem Fahrrad-Anhänger-Test für Kinder fehlen? Weil sich die Redaktion von „RADtouren“ zu der Test-Note „gut plus“ und dem Titel „Kauftipp“ hinreißen ließ. Mit in diese Bewertung eingeflossen sind unter anderem die gute Federung, das überzeugende Fahrverhalten und der geprüfte Sicherheits-Aspekt.