Es ist soweit. Endlich steht der Urlaub vor der Tür! Du freust Dich einfach darauf, endlich wieder zu verreisen und deine Seele baumeln zu lassen und musst dann feststellen, dass Du und die Familie einfach viel zu viel Gepäck dabeihaben? Keine Angst, denn Dank unserem Dachbox Test, wirst Du ab sofort alles an den Urlaubsort transportieren können. Wir werden Dir in unserem Dachbox Test genau erläutern, was Du beim Kauf einer Dachbox alles beachten musst und Dir die unterschiedlichen Größen im Detail erklären. Zusätzlich erhältst Du von uns eine super Anleitung, mit der der Aufbau der Dachbox wirklich kinderleicht verläuft. Beginnen wir zunächst mit der genauen Erläuterung der Dachbox.

Dachbox – Das musst Du wissen

Die Dachbox ist vom Prinzip nichts Anderes als ein „zweiter Kofferraum“, welcher extern auf dem Dach des Autos angebracht wird. Du schaffst somit zusätzlichen Stauraum für die Gegenstände, die Du gerne mitnehmen möchtest. Wir zeigen Dir in unserem Dachbox Test die wichtigsten Kaufkriterien, welche Du beim Kauf beachten musst, damit Du keinen Fehlkauf erleidest. Zunächst solltest Du Dir im Klaren sein, wie groß die Dachbox für das Auto sein soll. Dies hat den Hintergrund, dass Dein Auto nur eine begrenze Fläche zur Verfügung hat. Vor dem Kauf der Dachbox oder dem Dachkoffer, solltest Du also einmal in den Fahrzeugschein schauen oder eben das Auto schnell ausmessen. Beide Möglichkeiten stehen Dir frei.

Darüber hinaus musst Du Dir Gedanken machen, welche Gerätschaften Du hauptsächlich transportieren möchtest und wie schwer diese sind. Üblicherweise werden Wintersport-Equipment und andere längliche Sachen in einer Dachbox transportiert. Hierbei musst Du unbedingt die Länge der Box beachten. Diese sollte grundsätzlich 5 cm länger sein, als der Inhalt, welcher transportiert wird. Dies kannst Du Dir als Faustregel merken. Sind die Skier zum Beispiel 175 cm lang, sollte die Maße der Dachbox mindestens 180 cm in der Länge mitbringen.

Beim Gewicht musst Du darauf achten, mit bis zu wie viel Kilogramm die Dachbox befüllt werden kann und dennoch eine ausreichende Sicherheit gegeben ist. Unser Dachbox Test hat ergeben, dass Du das Maximalgewicht auf keinen Fall überschreiten darfst, da sonst das Dach Deines Autos gefährdet ist. Auch das zulässige Gesamtgewicht muss beachtet werden. Diese Angabe wirst Du im Fahrzeugschein finden.

Je nachdem, wo Du Dein Auto parken möchtest, ist auch die Gesamthöhe für Dich entscheidend. Wenn Du Dein Auto in einer Garage- oder Tiefgarage parken möchtest, muss unbedingt die Höhe beachtet werden. Insbesondere natürlich, wenn Du schon ein großes Auto fährst, ist die Höhe zu beachten. Dein Auto sollte mit der Dachbox ohne Probleme in Deine Garage passen. So kannst Du Dir auch das Abmontieren des Dachkoffers sparen. Es kommt öfter vor, dass man neben kleineren Dingen, wie Skiern, auch Dinge transportieren möchte, welche die Höhe erheblich beeinträchtigen, zum Beispiel, wenn Du an den Urlaubsort noch Fahrräder mitnehmen möchtest. Diese kannst du zwar ohne Probleme auf dem Dach befestigen, musst aber die Breite der Dachbox beachten. Wenn Du vorhast, entsprechend breite Gegenstände transportieren zu wollen, musst Du nach entsprechend breiten Dachkoffern suchen. Wir empfehlen Dir dabei nicht an der Qualität zu sparen, da qualitativ schlechte Dachboxen auch ein hohes Sicherheitsrisiko mit sich bringen. Du siehst bereits jetzt, dass es viele verschiedene Faktoren zu beachten gibt, wenn Du Dir eine Dachbox kaufen möchtest. Wir werden Dir nun noch einmal die unterschiedlichen Größen detailliert erläutern, damit Du beim Kauf keine Fehler machen kannst.

 Der Dachbox Test – Die unterschiedlichen Größen

Wie bereits erläutert, musst Du beim Dachbox kaufen viele verschiedene Kriterien beachten. Nur so ist gewährleistet, dass Du Deine Gegenstände ordnungsgemäß transportieren kannst und Deine Sicherheit gewährleistet ist. Es gibt fünf verschiedene Größen bei Dachkoffern, welche Du auf jeden Fall kennen solltest, damit Du Dich für den richtigen Dachkoffer entscheidest.

Die kurze, breite und flache Dachbox

Diese Art ist die kompakteste Dachbox. Unser Dachbox Test hat ergeben, dass dieser Dachkoffer maximal 170 cm lang ist. Die Breite bei der flachen Dachbox beträgt hingegen mindestens 70 cm. Du musst also bei diesem Dachkoffer darauf achten, dass die Gegenstände maximal 165 cm lang sein dürfen, da sonst nicht ausreichend Platz vorhanden ist.

Die lange und breite Dachbox

Wir würden diese Dachbox auch als Box für die gesamte Familie bezeichnen. Sie zeichnet sich durch ein hohes Maß an Volumen aus und ist daher ideal für den Transport von vielen Gegenständen, bzw. großen und breiten Gegenständen geeignet. Egal ob Skier, Snowboards, das Golfzubehör, sogar Kinderbetten kannst Du damit transportieren. Sie ist mindestens 170 cm lang und beginnt mit einer Breite von ca. 70 cm. Eben die ideale Dachbox für die Familie.

Die lange und mittelbreite Dachbox

Es ist die Dachbox für den Urlaub. Durch die interessante Bauform hast Du die Möglichkeit neben dem Dachkoffer auch noch zusätzlich einen Fahrraddachträger auf dem Dach Deines Autos zu installieren. Das bietet Dir die Möglichkeit viele verschiedene Urlaubsutensilien zu transportieren und musst nichts Zuhause lassen. Diese Dachbox gibt es ab einer Länge von mindestens 175 cm und einer Breite von 70 – 85 cm. Sie ist damit vor allem für den nächsten Campingurlaub geeignet, wo Du mit der gesamten Familie einen Fahrradausflug machen kannst.

Die lange und schmalgeformte Dachbox

Wir bezeichnen diese Art der Dachbox als die „Sportbox“. Du kannst Dein Sportequipment problemlos transportieren. Egal ob Skier oder anderes Zubehör, welches Du unbedingt mitnehmen möchtest. Auch ein Fahrradträger ist Dank der Breite von 70 bis 85 cm problemlos zu installieren. Die Länge dieses Dachkoffers liegt bei mindestens 175 cm.

Die faltbare Dachbox

Sie ist wohl die außergewöhnlichste Art der Dachbox. Die faltbare Dachbox ist eine Art Transporttasche, welche auf dem Dach des Autos angebracht werden, aber auch im Kofferraum verstaut werden kann. Sie lohnt sich insbesondere für Personen, welche über mangelnden Platz am Fahrzeugdach verfügen. Bei dieser Art gibt es verschiedene Größen, welche von Hersteller zu Hersteller variieren können. Hier musst Du je nach Bedarf individuell schauen, welche faltbare Dachbox Dir zusagt.

Dachbox für den Kleinwagen

Du bist stolzer Besitzer eines Kleinwagens und möchtest dennoch mit einem Dachkoffer in den Urlaub reisen? Dann stehst Du vor einer Herausforderung. Es muss sichergestellt werden, dass Dein Auto auch für Dachlasten geeignet ist. Manche Sportwagen und Kleinwagen bieten diese Möglichkeit nämlich nicht an, da das Sicherheitsrisiko zu hoch wäre. Wenn Du vor diesem Problem stehst, musst Du auf eine faltbare Dachbox zurückgreifen. Im Fahrzeugbrief oder im Handbuch Deines Autos findest Du alle nötigen Informationen, welche Dir erläutern, ob Dein Auto eine Dachbox „tragen“ darf.

Des Weiteren musst Du beachten, dass die Dachbox das Fahrzeug nicht überragen darf. So muss sich der Kofferraum immer noch problemlos öffnen lassen. Aber auch der vordere Teil darf nicht überstehen. Beherzige diesen wichtigen Punkt aus unserem Dachbox Test unbedingt, damit Du auf der sicheren Seite bist.

Dachbox und die Sicherheit

Wie wir Dir in unserem Dachbox Test schon mehrfach erläutert haben, steht die Sicherheit an höchster Stelle. Der ADAC hat zu diesem Punkt auch schon mehrere Tests durchgeführt, wo herausgefunden wurde, dass günstige und qualitativ schlechte Dachkoffer regelrechte Wurfgeschosse sind. Jederzeit kann es vorkommen, dass Du mit Deinem Auto abrupte Bremsmanöver fahren musst, wenn sich hierbei der Dachträger löst, kann es zu lebensgefährlichen Situationen kommen. Wir möchten Dir noch einmal eine genaue Übersicht über die Punkte geben, welche Du beim Beladen der Dachbox und bei der Montage unbedingt beachten musst.

  • – Die Box muss während der Fahrt fest verschlossen sein. Zur Sicherheit empfehlen wir Dir zweimal zu prüfen, damit die nötige Sicherheit gewährleistet wird.
  • – Halte Dich an die maximalen Dachlasten. Diese findest Du im Handbuch Deines Fahrzeugs. Diese darfst Du gesetzlich und auch aus Eigeninteresse nicht überschreiten. Meistens findest Du diesen Punkt unter dem Namen „Maximallast“ in Deinem Handbuch.
  • – Die Sicherung der Box ist entscheidend. Unser Dachbox Test hat ergeben, dass qualitativ hochwertige Dachboxen genügend Sicherheitsgurte und Netze mit sich bringen. Sichere damit Deine Dachbox und Du bist auf der sicheren Seite.
  • – Montiere Deine leere Dachbox ab. Wozu solltest Du ein unnötiges Sicherheitsrisiko eingehen, wenn Du eine leere Dachbox auch einfach abmontieren kannst? Zudem wird auch noch der Verbrauch des Autos gesenkt und Du sparst Geld.
  • – Achte darauf, dass die Ladung sinnvoll verteilt wird. Du solltest ein ausgewogenes Verhältnis bei der Beladung beachten. Lücken kannst Du zum Beispiel mit Kleidung füllen. Dann gerät auch nach einem Bremsvorgang nichts ins Rutschen.

Der Dachbox Test – Unser Fazit

Abschließend können wir Dir zur Dachbox ohne Probleme raten. Du musst die wichtigsten Punkte und Faktoren, wie die Maximallast beachten. Auch die Größe des Dachkoffers ist ein entscheidender Faktor. Nicht jedes Auto ist jede Dachbox geeignet. Sei Dir dessen bewusst. Wenn Du Dich an unsere Kriterien aus dem Dachbox Test hältst, ist Deine Sicherheit gewährleistet. Wir empfehlen Dir eine lange und mittelbreite Dachbox, wenn Du in den Urlaub fährst. Aber auch die anderen Dachkoffer haben Ihre Vor- und Nachteile. Du kannst Dir Deine passende Dachbox, je nach Anwendungsbereich suchen. In unserem Dachkoffer Vergleich findest Du einige Modelle und unsere Favoriten, welche wir Dir uneingeschränkt weiterempfehlen können. Mit diesen wirst Du alle Gegenstände, wie die Urlaubsutensilien transportieren können. Wir wünschen Dir jederzeit eine gute Fahrt.