Im Jahr 2018 haben Winzer in Deutschland die größte Weinernte seit 19 Jahren eingefahren. Der trockene und sonnige Sommer bot den Pflanzen ideale Bedingungen zur Ausbildung der begehrten Trauben und führte dazu, dass mit 1,03 Milliarden Litern Wein und Most ganze 38 Prozent mehr produziert worden ist, als im Vorjahr. Das hat dazu geführt, dass die Traubenpreise aufgrund des Überangebots sinken. Bald startet in Deutschland die diesjährige Erntesaison, die ungefähr Mitte September beginnt. Das Problem, mit dem sich Winzer und Weinliebhaber nun konfrontiert sehen, verlangt nach einer zügigen Klärung: Wohin mit all dem überschüssigen Wein? 😉

Da bietet es sich an, auch mal selbst ein Weinfest zu veranstalten, um dem Überangebot des charakteristischen Traubensaftes, der die Stimmung hebt, Herr zu werden. Hier folgen einige Tipps zur ansprechenden Gestaltung. Dann kann das Weinfest kommen und wird mit Sicherheit ein atmosphärisches Ereignis!

Gartenfest im Herbst: Warm und trocken sollte es sein

Das Weinfest im September passt thematisch hervorragend zu Erntesaison, kann aber mitunter sprichwörtlich ins Wasser fallen. Auch warm ist es im September nicht mehr mit Zuverlässigkeit. Um seine Gäste nicht zu vergraulen, sollten neben den obligatorischen Stehtischen und Sitzbänken auf mittelgroße bis große Pavillons aufgebaut werden. Auch die Sitzbänke verlangen nach einer Überdachung. Hier eignen sich Falt- bzw. Partyzelte. Sie lassen sich leicht aufbauen und die Seitenwände können, je nach Witterungsbedingungen, geöffnet werden.

Dekoration der Zelte und Tische

Zur Dekoration der Zelte eignen sich zum Beispiel künstliche Weinranken ganz hervorragend und unterstreichen die thematische Ausrichtung. Sie können entweder von Seite zu Seite geführt werden und erzeugen dann eine Art zweites Dach – oder sie werden an den oberen Seitenstreben des Pavillons oder des Partyzelts entlanggeführt, um die Metallstangen einerseits zu verstecken und dabei noch optisch aufzuwerten. Lampions mit LED Beleuchtung aus dem Einrichtungsfachhandel können hier leicht integriert und auf die gleiche Weise verlegt werden. Sie sorgen in der Dämmerung für stimmungsvolles Licht.

Weinflaschen als zentrales Dekoraktionselement

Leere Weinflaschen lassen sich in vielerlei Hinsicht in das Gestaltungskonzept integrieren. Einige Deko-Ideen mit Weinflaschen erklären wir im Folgenden. Um Weinfalschen zu Dekozwecken wie den Folgenden vorzubereiten, müssen grundsätzlich nur wenige Vorbereitungen getroffen werden.

Zuerst entfernen Sie die Etiketten der Flaschen rückstandsfrei. Das funktioniert gut, indem Sie die Flaschen für eine Weile in ein warmes Wasserbad mit etwas Spüli einlegen und in dem Zuge gründlich ausspülen. Da die meisten Weinetiketten geleimt sind, lassen diese sich mit dieser Methode rückstandsfrei ablösen. Sollte es sich hingegen um ein selbstklebendes Etikett handeln – sparen Sie sich die Mühe und weichen Sie auf eine andere Flasche aus, denn rückstandsfrei lassen sich diese Etiketten nur mit Mühe ablösen.

Weinflasche als Kerzenständer

Naheliegenderweise können Sie Weinflaschen dann als Kerzenständer auf Tischen einsetzen. Spitzen Sie eine Seite einer Kerze an, um sie im Flaschenhals zu fixieren. Je älter der improvisierte Kerzenständer, desto stimmungsvoller die Erscheinung: Wachs, das an der Kerze herunterläuft, sammelt sich an der Flasche und sorgt mit der Zeit für eine immer neue Struktur erstarrten Wachses. Wenn Sie den rustikalen Charme einer Flasche mit Wachsrückständen nicht mögen, können Sie mit etwas mehr Aufwand aus Weinflaschen windfeste Lampen basteln.

Weinflasche als winddichte Lampe nutzen

Um ein Teelicht oder eine kleine Kerze in einer Flasche präsentieren zu können, müssen Sie den Flaschenboden ablösen – das geht leichter als gedacht! Es gibt mehrere Methoden, um den Flaschenboden sicher zu entfernen. Wir stellen eine recht voraussetzungsarme Methode vor:

Dazu geben Sie in eine gereinigte Weinflasche einfach Scheuermilch, Wiener Kalk oder den Abrieb einer kleinen Porzellanscherbe hinein. Suchen Sie eine möglichst große Geldmünze, die noch durch die Flaschenöffnung passt. Nun lassen Sie die Flasche und damit die Münze in Ihrer Hand kreisen. Dadurch entsteht nach einiger Zeit intensiver Kreisbewegungen eine runde Kerbe.

Entweder fällt der Flaschenboden von selbst ab oder Sie können etwas nachhelfen – geben Sie dazu einfach etwas kochendes Wassern in die Flasche und tauchen Sie diese dann in eiskaltes Wasser. Der Boden springt infolge an der Kerbe an. Nun müssen Sie die Bruchstelle vorsichtig mit Schmirgelpapier glätten, um Verletzungen zuvorzukommen. Jetzt können Sie die Flaschenhals Kerzenlampe einsetzen.

Weinflaschen als Blumenvasen

Um eine Weinflasche als Blumenvase zu verwenden, folgen Sie ebenfalls der Anleitung zur Vorbereitung von Weinflaschen zu Dekozwecken. Im nächsten Schritt können Sie die Weinflasche an der breitesten Stelle mit einem schönen Stoff umwickeln. Wer es rustikal mag, der kann auch Jutestoff zur Verzierung verwenden. Der Vorteil: Der Stoff ist günstig und muss nicht perfekt verarbeitet werden. Zerfranste Ränder unterstreichen den Stil sogar noch mehr. Auch gröbere Jutebänder können verwendet werden, um die Flasche zu umwickeln.

Jetzt können Sie die Weinflasche auch als Blumenvase zum Aufhängen verwenden. Befestigen Sie unter dem hervorstehenden Ring der Flasche eine Juteschnur und achten Sie darauf, dass der Knoten festsitzt und die Flasche nicht abrutschen kann. Nutzen Sie nur wenig Wasser in den Flaschen, um das Gewicht zu reduzieren. Nun können Sie jeweils ein paar frische Schnittblumen in den Falschen an den gewünschten Orten aufhängen – bspw. an Bäumen oder am Rand der Zelte abseits der Durchgänge.

Mit diesen einfachen Tipps zur Dekoration Ihres privaten Weinfestes sorgen Sie für das passende, stilvolle Ambiente!

Unsere Empfehlung für den Tag danach! 😉 Mittel gegen Kater – Vorbeugen & Vertreiben