Welche Handballmarken gibt es?

Die Anzahl der Handballmarken ist groß. Einige Marken werden hier kurz vorgestellt, wie Erima GmbH, Hummel oder Kempa.

Hummel

Bei Hummel handelt es sich um einen Hersteller aus Dänemark, der seine Wurzeln im deutschen Hamburg im Jahr 1923 hatte. Daher ist es nicht überraschend, dass eigentlich alles mit Fußball begann. Seit 2012 gibt es eine Partnerschaft mit den Rhein-Neckar-Löwen. Der SPVGG Greuther Fürth hat seinen Vertrag verlängert. Hummel möchte seine Kleidung sogar als Lifestyle Label platzieren. Die Firma ist bei den Handballern beliebt, weil sie viele Ideen für das Marketing mitbringt.

Kempa

Kempa war von 2004 bis 2008 und seit 2013 wieder der Ausrüster der Nationalmannschaft. Kempa ist einer der erfolgreichsten Newcomer unter den neuen Anbietern von Sportartikeln rund um den Handball. Was nicht verwunderlich ist, denn hinter Kempa steht der alt bekannte Ausstatter Uhlsport. Uhlsport ist bereits seit 1948 erfolgreich in der Ausrüstung von Fußball- und Handballmannschaften. Seit 2002 werden die Handballprodukte von Uhlsport unter dem Namen Kempa verkauft. Benannt nach dem berühmten Bernhard Kempa, der auch einem Trick seinen Namen gab. Kempa bietet alles, was das Handballerherz höher schlagen lässt. Gemeinsam mit Michelin entwickelt Kempa Handballschuhe.

Erima GmbH

Die Erima GmbH hat ihren Sitz in Pfullingen. Die Firma hat seit 1900, also mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Ausstattung von Teams aus dem Bereich Handball, Fußball und Basketball. Erima stattet beispielsweise den TBV Lemgo aus.

Handball als beliebter Sport

Handball gehört zu den beliebtesten Sportarten in Deutschland, dementsprechend groß ist das Angebot an nötigem Zubehör. Wichtig ist gutes Schuhwerk, dem Spielort angemessen, in der Halle beispielsweise Schuhe, die keine Streifen machen und ein passender Handball, der sich zum Teil auch nach dem Spielort richtet. In der Halle ist ein anderer Ball optimal als für ein Spiel am Strand.

Was macht die richtigen Handbälle aus?

Es gibt Handbälle in unterschiedlichen Größen, mit unterschiedlichem Gewicht und anderen Merkmalen von verschiedenen Handballmarken. Es gibt die Größen 0, 1, 2 und 3. Größe 3 hat beispielsweise einen Umfang von 58 – 60 cm und wiegt zwischen 425 – 475 Gramm. Es ist beispielsweise von der Klasse abhängig, welche Größe erlaubt ist. Dann sollte der Ball IHF-zertifiziert sein. Diese Zertifizierung wird in einem Prüfsiegel dargestellt. Das Prüfsiegel besagt, dass der Handball richtig rund ist, einen passenden Umfang, das richtige Gewicht und das vorgesehene Sprungverhalten hat. Beachhandbälle werden aus Zellgummi gefertigt. Die Mehrzahl der Handbälle ist aus Polyurethanen und damit besonders robust. Für gute Griffigkeit gibt es Handbälle, die mit Harz behandelt sind, damit sie den Sportlern gut in der Hand liegen. Der Ball lässt sich durch das Harz besser fangen und zügiger und genauer werfen. Es hat aber auch Nachteile, es darf nicht in jeder Halle genutzt werden. Der Ball muss nach dem Spiel gereinigt werden. Das Harz verschmutzt die Kleidung, die Böden, die Tore und die Wände, eben alles, was mit dem Ball in Berührung kommt. Ein guter Ball ist auch ohne Harz griffig.

Diese Fragen helfen dabei den passenden Spielball zu finden:

  • Wird der Ball für das Training, den Wettkampf oder zum Spaß verwendet?
  • Aus welchem Material ist der Ball produziert?
  • Wie robust soll der Ball sein?
  • Welches Sprungverhalten soll der Ball aufweisen?
  • Welche Größe sollte der Ball haben?
  • Welcher Ball ist in der Spielklasse erlaubt?
  • Wie schwer ist der Ball?
  • Ist der Ball IHF zertifiziert?

Welche Handballmarken für Handbälle gibt es?

Hummel Handbälle

Die Handbälle von Hummel sind beliebt bei den Handballern. Sie haben eine gute Qualität und einen hervorragenden Grip. Es beginnt bei Kinderbällen in Größe 1, geht weiter mit den Trainingsbällen und natürlich IHF zertifizierten Bällen.

Select Handbälle

Select gehört zu den größten Handballmarken und Herstellern von Bällen. Nach Aussage des Herstellers war 2012 das erste Jahr mit mehr als einer Million verkaufter Bälle. Sie stellen Fußbälle und extrem gute Handbälle her, welche in der Nutzung sind bei vielen internationalen Vereinen.

Kempa

Kempa darf nicht fehlen, wenn es um Handballzubehör geht. Die Bälle haben eine unschlagbare Qualität und alle Bälle verfügen über das IHF-Gütesiegel.