Wer mit klassischen Werbeartikeln neue Kunden gewinnen oder Bestandskunden von sich überzeugen möchte, der sollte die Werbeartikel individuell gestalten. Gerade junge Unternehmen haben ohne Werbung keine Chance, sich am Markt zu behaupten. Mit den folgenden Tipps im Hinblick auf geeignete Werbeartikel kann der Einstieg gelingen.

Give-aways zur Gewinnung neuer Kunden nutzen

Wenn es Produkte gratis gibt, dann wirkt diese Tatsache wie ein regelrechter Magnet auf potenzielle Kunden. Laut aktueller Studien ist die Wirkung von Werbeartikeln auf Verbraucher nach wie vor gegeben – trotz digitaler Werbung in sozialen Medien und Co. Give-aways, die besonders gut ankommen, sind unter anderem Artikel für das Büro, wie Kugelschreiber, Blöcke oder USB-Sticks. Auch Werkzeuge und Bekleidung sind gerne gesehene Geschenke an Kunden. Des Weiteren werden Gegenstände, welche die Arbeit im Haushalt erleichtern, gerne angenommen. Gleiches gilt für Lebensmittel.

An dieser kleinen Auswahl ist es bereits ersichtlich: Vor allem solche Produkte, die im Alltag effektiv genutzt bzw. konsumiert werden können, erfüllen ihren Zweck der Kundengewinnung. Auch die Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle. Vergibt eine Firma reine Wegwerfartikel in billiger Qualität, kann die Außenwirkung sogar eher negativ beeinflusst werden.

Präsente an Bedürfnissen der Zielgruppe ausrichten

Welche Werbemittel ganz konkret verschenkt werden sollten, hängt in erster Linie von der Zielgruppe ab. Neben überschaubaren Kosten für das Unternehmen ist die Ausrichtung an den Interessen potenzieller Kunden das wichtigste Argument für ein Produkt und gegen ein anderes. Ein optimaler Kosten-Nutzen-Faktor macht nicht nur Kunden, sondern auch Firmen glücklich.

Aber wie müssen die Artikel konkret beschaffen sein, um das Herz der Zielgruppe zu erobern? Ganz einfach: Sie müssen einen gewissen Nutzen bringen und eine ausreichend hohe Qualität aufweisen. Geht der Kugelschreiber bereits bei der ersten Benutzung kaputt oder schreibt nicht schön, wird er vom Kunden entsorgt. Das Ergebnis: Eine negative Assoziation mit dem Unternehmen.

Werbeartikel sollten außerdem einfach in der Handhabung sein. Der Nutzen ebenso wie die korrekte Verwendung muss auf Anhieb von jedem erkennbar sein. Zudem sollten hochwertige Werbeartikel originell und einzigartig sein. Es nützt nichts, wenn immer dieselben Give-aways auch von der Konkurrenz verschenkt werden und wurden. Zudem müssen die Artikel eine hohe Relevanz für die jeweilige Zielgruppe haben und eine offensichtliche Verbindung zum Unternehmen aufweisen. Das Corporate Design sollte in Form eines Logos oder eines speziellen Slogans verewigt werden.

Aktuelle Werbeartikel statt langweiliger Massenware

Besonders gut kommen jene Artikel an, die einen tatsächlichen Bezug zum Alltag aufweisen. Wo früher noch der Füllfederhalter gut ankam, ist heute das Schenken eines technischen Produkts oftmals sinnvoller. Neue Kopfhörer oder der USB-Stick für unterwegs? Derlei Produkte kommen gerade bei der jungen Generation wesentlich besser an, als Produkte, die zwar günstig in der Anschaffung für Unternehmen sind, aber im Alltag gar nicht mehr genutzt werden.

Auch offensichtliche Massenware wissen nur die wenigsten Verbraucher zu schätzen. Werden die Werbeartikel in großer Zahl an die Laufkundschaft herausgegeben, so ist es unvermeidlich, zu günstigen und weniger exklusiven Artikeln zu greifen. Dennoch sollte die Exklusivität im Vordergrund stehen, wenn treue Kunden mit einem kleinen Präsent belohnt werden sollen. Generell muss die Qualität der Produkte so hoch wie möglich sein. Hier sollte das Budget für die einzelnen Werbeartikel nicht zu gering ausfallen. Ansonsten kann das Ziel der Werbemaßnahme nicht erreicht werden. Hat der Kunde den Eindruck, er würde mit einem Billigprodukt aus der Massenherstellung abgespeist, so hat das eher einen negativen Effekt.

Bei besonderen Gelegenheiten und in kleinen Auflagen sind exklusive und etwas teurere Geschenke in jedem Fall angebracht. Auf diese Weis kann die Wertschätzung vermittelt werden. Das Unternehmen bleibt somit in guter Erinnerung.

Werbeartikel je nach Saison leicht variieren

Nicht nur die Zielgruppe und der individuelle Wirkungskreis des Unternehmens sind ausschlaggebend für die Wahl des richtigen Artikels. Auch die Jahreszeit kann einen Einfluss auf das Schenken haben. Besonders die Zeit rund um Weihnachten und Silvester sollten Unternehmen nutzen, um Werbeartikel an Kunden zu verschenken.

Gegen Ende des Jahres kann die Kaufentscheidung potenzieller Kunden maßgeblich beeinflusst werden, denn wer den Give-aways eine saisonale Note verleiht, der zeigt: Ich schenke nicht wahllos, sondern möchte Kunden zu diesem besonderen Anlass glücklich machen und wertschätzen.

Im Frühling bietet es sich zum Beispiel an, spezielle Dekorationen für draußen oder Präsente rund um das Thema Ostern bzw. Pfingsten zu verschenken. Im Herbst sind warme Kleidung oder ein hübscher Regenschirm das optimale Geschenk an Kunden oder potenziell Interessierte. Auf diese Weise können Unternehmen deutlich machen, dass sie sich Gedanken über das Give-away gemacht haben. Das hebt sie von der Masse ab und holt Kunden genau da ab, wo sie gerade stehen. Kunden, die sich verstanden fühlen, entwickeln eine positive Einstellung zum Unternehmen.