Hier erfährst du alles über regionales Superfood – Grünkohl!

Auch wenn das viele Menschen denken, ist Grünkohl nicht typisch deutsch. Der vor allem bei den Vegetariern beliebte Grünkohl als regionales Superfood oder zumindest seine Urahnen wurden schon von den Römern sehr geschätzt. Grünkohl ist sowohl kulinarisch, aber auch gesundheitlich sehr nützlich und ein tolles vegetarisches Essen.

Im alten Rom galt Grünkohl als eine Delikatesse und war sehr begehrt. Längst hat der Grünkohl den Rest Europas erobert und wird vor allem in Deutschland sehr gerne verwendet. Trotzdem ist seine Heimat der östliche Mittelmeerraum. Vegetarier verwenden Grünkohl sehr gerne frisch, statt ihn aus der Dose zu essen. Und das, obwohl sich in den Blättern meist reichlich Sand versteckt und man es lange waschen und vorbereiten muss. Für die etwas Fauleren gibt es Grünkohl aus der Dose.

Warum ist Grünkohl so gesund?

Grünkohl zählt zu Recht zum Superfood, denn seine gesundheitlichen Vorteile sind überragend. Diese vegetarische Speise bietet nämlich ausgesprochen viel Vitamin C, fördert die Blutbildung, stärkt die Knochen, schützt die Körperzellen und ist gut für die Augen. Und das sind bei weitem nicht alle gesundheitlichen Vorteile von Grünkohl!

Von allen Kohlsorten ist Grünkohl das Superfood schlechthin. Die vegetarische Speise hat einen sehr hohen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen, wie z. B. Eiweiß und Vitamin C. Mit nur 100 g Grünkohl hast du schon den ganzen Vitamin C Bedarf für den Tag gedeckt. Am besten garst du den Grünkohl nur kurz oder isst ihn sogar roh, um so viel wie möglich vom Vitamin C zu behalten.

Eine kleine Portion von Grünkohl enthält eine größere Menge an Kalzium, welcher besonders gut für die Stärkung der Knochen ist. Wer sich vor freien Radikalen und frühzeitigem Altern schützen möchte, findet das dafür nötige Vitamin E ebenfalls in Grünkohl. Das im Grünkohl enthaltene Vitamine A ist für Haut und Augen von großer Wichtigkeit. Grünkohl kann helfen, bei Veganer Mangelernährung zu vermeiden.

Wenn du Sorge um deine Figur hast, ist auch hier Grünkohl die Lösung. Er ist nämlich ausgesprochen kalorienarm und enthält nicht einmal ein Gramm Fett pro 100g. Dafür bekommst du aber Ballaststoffe, die für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Grünkohl ist also nicht nur für Vegetarier eine gute Quelle der Gesundheit.

Einkaufen und Vorbereitung von Grünkohl

Achte beim Einkaufen darauf, dass die Blätter vom Grünkohl immer grün leuchten und knackig aussehen. Trockene und verwelkte Blattspitzen sind kein gutes Zeichen. Frischen Grünkohl solltest du entweder gleich oder binnen 3 Tage verwenden. Wenn du den Gehalt an Vitamin C bewahren möchtest, schaltest du den Grünkohl nicht länger als vier Tage im Kühlschrank lagern.

Es kann zwar eine Zeit lang dauern, bis du den Grünkohl vorbereitet hast, aber es lohnt sich. Die Blätter müssen entfernt und gründlich im frischen Wasser gewaschen werden, um alle Reste von Sand zu entfernen. Eventuell verwelkte Blätter solltest du wegwerfen. Es empfiehlt sich auch, die harten Stiele zu entfernen.

Was kann man mit Grünkohl alles machen?

Grünkohl ist ein richtiger Alleskönner, mit dem man klassische und moderne, aber auch vegetarische Gerichte zaubern kann. Das Wintergemüse verwenden die meisten Vegetarier mit Zwiebeln und Salz. Wer sich nicht vegetarisch ernährt, kann auch Speck dazugeben. Kombiniert wird das Ganze mit Pasta, kann aber auch als Suppe gekocht oder als Salat verwendet werden. In letzter Zeit gilt Grünkohl als eine der Hauptzutaten für gesunde Smoothies.

Der Grünkohl kann gekocht und gebraten werden, wobei das Wasser nicht zu heiß sein darf und man nicht zu viel Fett verwenden sollte. Die Blätter vom Grünkohl können auch bedenkenlos im rohen Zustand als Salat gegessen werden.

Zu den beliebten Gerichten mit Grünkohl gehören Grünkohlsalat mit Möhren, Spinat-Kohlsuppe und Grünkohl-Gemüse. Für den Grünkohlsalat mit Möhren brauchst du beispielsweise nicht so viele Zutaten und auch die Zubereitung dauert nicht lange.

Mache Grünkohl zum Bestandteil deiner regelmäßigen Mahlzeiten und booste so deine Gesundheit!

Fazit – regionales Superfood Grünkohl

Ob du Vegetarier bist oder nicht – gesunde Ernährung ist für jeden wichtig. Grünkohl ist definitiv ein regionales Superfood und schmeckt auch noch gut. Neben den zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen, die die wertvollen Inhaltsstoffe versprechen, lässt sich Grünkohl auch in zahlreiche Rezepte integrieren.