Tomaten benötigen eine lange Vegetationszeit, daher ist es am besten, 4 bis 6 Wochen vor dem letzten Frosttermin Pflanzen zu kaufen oder mit dem Saatgut im Haus zu beginnen. So oder so, du brauchst eine stämmige, ca. 20 Zentimeter hohe Pflanze, die bereit ist, in den Garten zu wandern, nachdem alle Frostgefahr vorbei ist.

Um Tomaten zu züchten, erwärme zunächst den Gartenboden, indem du eine Plastikfolie über das Gartenbeet legst, ziehe sie fest, bedecke die Kanten mit Erde und lasse die Sonne den Boden vor dem Verpflanzen 2 Wochen lang erwärmen.

Anpflanzen, Spalieren und Beschneiden von Tomaten

Um die besten Tomaten zu erhalten, musst du richtig pflanzen, die Früchte vom Boden fernhalten und sie beschneiden.

Hier sind die grundlegenden Schritte für das Pflanzen von Tomatenpflanzen:

– Grabe ein Loch, das doppelt so groß ist wie der Durchmesser und die Tiefe des Tomatenwurzelballens.

– Eine kleine Handvoll universellen organischen Dünger oder Kompost in das Loch geben.

– Pflanze die Tomatenpflanze bis zu seinen beiden obersten Blättern.

– Entlang des vergrabenen Stiels bilden sich Wurzeln.

Wie man einen Tomatensetzling richtig einpflanzt.

Vergrabe den Stiel vertikal oder horizontal im Boden, wobei mindestens zwei Blattsätze herausstehen.

So kurz nach der Pflanzung musst du dich entscheiden, welche Spaliermethode du verwendst:

Absteckung: Schlage ein Holz- oder Metallpfahl in den Boden neben der Tomatenpflanze. Befestige den Hauptstamm der Tomate mit Kunststoffbändern am Pfahl.

Käfig: Stecke einen dreiflügeligen Metallkäfig in den Boden um die Tomatenpflanze. Halte die Zweige im Inneren des Käfigs, während die Pflanze wächst.

Um die Vitalität der Tomatenpflanzen zu erhalten, entferne zusätzliche Seitenäste.

Düngen und Tränken Ihrer Tomaten

Versorge die Tomatenpflanze mit organischem Dünger.

Verwende Düngemittel mit niedrigerem Stickstoffgehalt; höhere Werte bewirken, dass Tomatenpflanzen viel dunkelgrüne Blätter tragen und wenig Tomaten produzieren.

Tomaten brauchen regelmäßig Wasser, in Gebieten mit heißen, trockenen und windigen Sommern mehr als in milden Klimazonen.

Beseitigung von Schädlingen

Du wirst höchstwahrscheinlich nach einiger Zeit unterschiedliche Schädlingsarten wie Milben oder Läuse bemerken. Kein Problem. Besorge dir dafür organische Pestizide, die auf Lebensmittel angewendet werden können. Schließlich möchtest du die erste Ernte bald kosten.